Knee & Me - Meine Geschichte über meine Verletzung als Tänzer

Riss des Innenmeniskus und des inneren Kreuzbandes

Hallo zusammen,

ich habe mich dazu entschlossen, diesen Blog ins Leben zu rufen. Er richtet sich an alle Tänzer und Sportler da draußen, die mit ähnlichen Herausforderungen konfrontiert sind. Am 11. Juli 2022 habe ich mir den Innenmeniskus und das vordere Kreuzband gerissen - gleichzeitig. In diesem Blog möchte ich meine Erfahrungen mit euch teilen und wie ich bis heute gelernt habe, damit umzugehen. Gleichzeitig möchte ich auch mitteilen, was mir geholfen hat und immer noch hilft. Außerdem möchte ich reflektieren, was ich hätte anders machen können und was ich in Zukunft tun werde. Als freischaffender Künstler, der seit über 16 Jahren von der Kunst lebt, werde ich meine persönlichen Erfahrungen im Umgang mit einer solch verheerenden Verletzung mit euch teilen.

Mein Ziel ist es, dass ihr wertvolle Erkenntnisse aus meinen Erfahrungen gewinnen könnt und vor allem, dass ich denjenigen, die sich in einer ähnlichen Situation befinden, auf irgendeine Weise behilflich sein kann. Mit viel Liebe und Leidenschaft werde ich meine Geschichte hier mit euch teilen.

11.07.2022 - ein Datum, das sich in mein Gedächtnis eingebrannt hat. An diesem wunderschönen Morgen kam ich gerade von einem intensiven 45-Stunden-Seminar zurück, das über das Wochenende stattfand, und war voller Energie, um in die neue Woche zu starten. Als ich mich auf den Weg zur Probe für eine neue Tanzproduktion im Theater machte, spürte ich die Aufregung in mir. Angekommen, zog ich mich um und war bereit, loszulegen.

Nach einer kurzen Vorstellungsrunde begannen wir direkt mit dem Warm-up. Wir machten Übungen zur Raumwahrnehmung und einige Bodenübungen, bevor wir mit einer kleinen Kombination von etwa 4x8 Schritten fortfuhren. Schon bei den ersten Schritten merkte ich, dass es mir schwerfiel, der Kombination zu folgen, aber ich gab mein Bestes, um sie zu verstehen. Als Tänzer mit einem starken Hintergrund in Black Culture Dance wie Hip-Hop empfand ich es als Herausforderung, die Bodenbewegungen des Modern Contemporary in schnelle Bewegungen umzusetzen. Dennoch wollte ich an meinem ersten Tag zeigen, was ich draufhabe. Nachdem wir ungefähr zwei Minuten lang Schritte geübt hatten, stellten wir uns in zwei Reihen auf und sollten die gerade gezeigte Kombination von Punkt A nach Punkt B tanzen. Doch schon den ersten Schritt habe ich nicht richtig verstanden. Egal, dachte ich mir. Ich begann die Bewegung auszuführen, senkte mein Gewicht in den Boden, beugte mein rechtes Knie und drehte mich mit Schwung nach links. Plötzlich hörte ich ein lautes "KNAAAACK". Es klang so laut, als ob ein Stein zerbrochen wäre. Nach weiteren 15 Minuten Übungen konnte ich mein Bein vor Schmerzen nicht mehr belasten. Es war klar: Ab ins Krankenhaus. Die Diagnose lautete Innenmeniskusriss, vorderer Kreuzbandriss und anschließende Thrombose. Ein wahrer Hattrick.

In Kürze werde ich hier mehr über meine Erfahrungen berichten. Bleibt gespannt!

Mit herzlichen Grüßen, Mosha